Sinn & Zweck

Seit ich ein schreibendes Kind bin, schreibe ich auf, was mich bewegt. Ich schreibe auch gerne Geschichten, Gedichte dagegen nicht.

Seit ich mit 5 Jahren von meiner Tante Hanni das Buch:“ Bibi und das himmelblaue Schweinchen Jo“ vorgelesen bekam, weiß ich, dass Lesen etwas ganz Tolles ist und ich lernte meine Kinderbücher auswendig und tat, als könnte ich lesen. Solange bis ich’s wirklich konnte.

Wie wohl jedes Kind, unterhielt ich mich gerne über die für mich spannenden Sachen meiner kleinen Kinderwelt, mit meinen Eltern, meiner Tante, auch mit meinem kleinen unsichtbaren Freund, der hinter der Holzwand meines Kinderbettes lebte und nur in der Nacht das Türchen aufschob, um mir alles Wichtige zu erzählen und zu erklären.

Auch heute noch tausche ich mich unglaublich gerne aus. Es gibt soviel Interessantes auf dieser Welt und ich bin des Lernens nicht müde, auch nicht des Lesens, Schreibens, Zuhörens und des Darüber-Redens.

Mein Name ist Ulrike Johansen und so bunt wie meine Interessen ist auch mein Lebenslauf. Ich bin in der DDR aufgewachsen bis ich mit 21 Jahren hautnah die Wende miterlebt habe. Ich kannte in Berlin alle wichtigen coolen Orte und Plätze, Cafés, Bars, Restaurants, besetzten Häuser und Treffpunkte, studierte Pädagogik für Chemie und Biologie, danach Pharmazie, lebte später mit Sohn direkt am Meer, wurde in Indien Yogalehrerin, eröffnete mein eigenes Meditationszentrum, probierte Patchworkfamilie, studierte die menschliche Psyche und meine Seele, meine Abgründe und meine Stärken und schrieb, schrieb und schrieb.

Und nun probiere ich mal das Bloggen. Ich stelle hier Dinge, vor allem Bücher, vor, die mich interessiert, fasziniert, beeindruckt haben, die mich zum Nachdenken und in-mich-hineinspüren anregen.

Warum „Living in a Rose Garden“?