Sinn & Zweck

Mein Name ist Ulrike Henkel und so bunt wie meine Interessen ist auch mein Lebenslauf. Ich bin in der DDR aufgewachsen bis ich mit 21 Jahren hautnah die Wende miterlebt habe. Ich kannte in Berlin alle wichtigen coolen Orte und Plätze, Cafés, Bars, Restaurants, besetzten Häuser und Treffpunkte, studierte Pädagogik für Chemie und Biologie, danach Pharmazie, lebte später mit Sohn direkt am Meer, wurde in Indien Yogalehrerin, eröffnete mein eigenes Meditationszentrum, probierte Patchworkfamilie, studierte die menschliche Psyche und meine Seele, meine Abgründe und meine Stärken.

Seit ich ein des Schreibens mächtiges Kind bin, schreibe ich auf, was mich bewegt. Mit 5 Jahren bekam ich von meiner Tante Hanni das Buch:“ Bibi und das himmelblaue Schweinchen Jo“ geschenkt und vorgelesen. Ich war derartig begeistert von diesem Mädchen, welches mit seinem Schweinchen in einer Litfaßsäule lebte und versuchte, ein erwachsenes Leben zu führen, dass ich das Buch bald auswendig kannte und tat, als könnte ich es selber lesen. Ich konnte es kaum erwarten, die Welt der Buchstabengeschichten für mich zu erobern..

Dieser BLOG ist ein Experiment. Zum einen, um mich mit Dir „da draussen“ auf eine räumlich unbegrenztere Weise zu verbinden und interessante Inspirationen und Impulse zu teilen. Zum anderen, um einen Ort zu erschaffen, an dem wir gemeinsam eine Art Wissenspool erschaffen. Was mir dabei am Herzen liegt, ist, uns gemeinsam dabei zu unterstützen, immer mehr aufzuwachen in unser wahres und wahrhaftiges Sein. So, dass es immer weniger notwendig wird, dass wir uns selbst und andere täuschen, weil wir nicht wissen, wer wir wirklich sind sein können. Und um mit den Worten von Clinton Callahan zu sprechen: Männer müssen wieder lernen, die volle Verantwortung für Tun zu übernehmen. Frauen müssen aus ihrem Beschweren vom Rand aus heraus in die Mitte treten, um zu ihrer Kraft zurück zu finden. Nur zusammen werden wir die Welt in ihrer ganzen Schönheit erkennen und gestalten können.

Warum „Living in a Rose Garden“?

Mein bester Freund und Mentor sagt einmal zu mir, nachdem ich mich mal wieder ausreichend über mein hartes Leben beschwert hatte:

„Du kannst in Deinem Leben zwischen zwei Orten wählen, an denen Du Dich aufhalten möchtest, entweder im Dschungel oder im Rosengarten. Im Dschungel gelten die Dschungelgesetze. Da geht es um Konkurrenz, um Macht, um Gewinner und Verlierer. Dort kämpfen Opfer, Täter und Retter mit dem Messer zwischen den Zähnen um die Kontrolle im Dschungel. Frieden und Harmonie kannst Du dort nicht finden. Nur Kampf. Und wenn du kämpfen möchtest, ist der Dschungel der perfekte Ort für Dich….Im Rosengarten findest Du Schönheit, Stille, Frieden und Synchronizität mit allem Leben. Dort duftet es nach Liebe und Harmonie. Wenn es für Dich wichtig ist, im Frieden mit Dir und den anderen zu sein, wenn es von Bedeutung für Dich ist, Dich mit allem Leben verbunden zu fühlen, dann musst Du Dich auf den Weg in den Rosengarten machen. Du kommst dort nur hin, wenn du auf Macht, Dominanz und Kontrolle über andere verzichtest, aufhörst, Dich als Opfer zu fühlen, Dich Deinen Ängsten vor dem Sterben und dem Tod stellst und Herrin wirst über Dein kleines „Selbst“. Nur wenige werden Dich auf diesem Weg begleiten und unterstützen. Die meisten werden versuchen, Dich die Leiter hinauf zum Rosengarten wieder hinunter zu ziehen, denn sie brauchen andere im Dschungel, um ihr Spiel spielen zu können. Du kannst wählen. Und wenn Du gewählt hast, dann steh zu Deiner Wahl und lebe sie mit ganzem Herzen bis Du Deine Wahl ändern willst….“

Ich habe gewählt.

Ich habe den Rosengarten gewählt. Vor ziemlich genau 7 Jahren. Seitdem bin ich auf dem Weg zu meinem Rosengarten. Noch gelingt es mir nicht, dauerhaft dort zu sein. Immer wieder verliere ich den Kontakt. Aber ich kenne ihn und ich kenne auch den Weg dahin und es gibt in dieser Welt eine Menge Wegweiser und Schlüssel, um zurück zu finden. Und diese möchte ich hier mit Dir teilen.

Ich freue mich, dass wir uns hier treffen und ich wünsche Dir viel Spaß beim Stöbern.

Deine Ulrike